SV 98 Rosbach

Conny gewinnt (fast) alleine in Pohlheim

26.03.2012 ⋅ Herren

12 Tore beim deutlichen Auswärtssieg in Pohlheim 11 : 24 (4 : 12)

Beim Drittletzten in Pohlheim wollten die Rosbacher mit konsequentem Abwehrspiel und schnellem Spiel nach vorne über die erste und zweite Welle versuchen, die Punkte mitzunehmen. Auch wenn die Personaldecke nicht gerade gut aussah (es fehlten wieder mal sechs Spieler), sollte nach der Spielabsage durch Wettenberg in der Vorwoche der zweite Tabellenplatz gefestigt werden.

Zwar gingen die Hausherren mit 1 : 0 in Führung, aber dann zeigte Constantin Stuckhardt in der ersten Hälfte eine Galavorstellung. Von den ersten neun Rosbacher Treffern erzielte er allein acht, die meisten davon durch Tempogegenstöße. Über 1 : 4 konnten sich die Gäste bis zur 14. Minute mit 3 : 10 absetzen. Dann gab es einen Bruch im Spiel, denn David Höhl musste verletzt ausscheiden. Die daraus resultierenden Umstellungen konnten die Gäste nicht sofort mit Erfolg umsetzen. Es folgte eine siebenminütige Torflaute auf beiden Seiten. Während Pohlheim kaum zu guten Wurfgelegenheiten kam und die wenigen Bälle, die auf das Tor kamen, eine Beute von Torwart Torsten Wagner wurden, vergaben die Rosbacher reihenweise klare Torgelegenheiten. In dieser Phase zeigte sich der gegnerische Torhüter sehr stark. Bis zur Pause fielen dann nur noch drei Tore und mit 4 : 12 wurden die Seiten gewechselt.

Bis zur 38. Minute konnten die Gastgeber dann einen höheren Rückstand beim 6 : 14 verhindern, dann baute Rosbach den Vorsprung kontinuierlich aus. Alle Spieler erhielten ihre Einsatzzeiten, ohne dass der Vorsprung sich verringerte. Insbesondere von der Siebenmeterschwäche der Pohlheimer konnte man profitieren, denn diese vergaben insgesamt fünf Siebenmeter. Über 8 : 18 in der 47. Minute gelang ein ungefährdeter 11 : 24 Auswärtserfolg, bevor es jetzt in die dreiwöchige Osterpause geht.

Am 14. April ist dann in Rosbach die TSG Reiskirchen zu Gast um 18.00 Uhr und nach dem Erfolg in der Hinrunde wäre alles andere als ein Heimsieg eine Überraschung. Rosbach trifft danach im April noch auf die Verfolger aus Griedel und Langgöns, wird aber nichts unversucht lassen, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Insbesondere hofft der Trainer, nach Ostern wieder mehr Spieler sowohl im Training als auch bei den Spielen aufbieten zu können.

Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:
Torsten Wagner und Lukas Schmidt im Tor, Conny Stuckhardt (12), David Höhl, Florian Herrmann (1), Thorben Welter (1), Stephan Walke (1), , Benjamin Brack, Rainer Schauß (3), Ralf Morres (5), Christian Kötter (1), Mirsad Valjevcic

zurück