SV 98 Rosbach

Gelungener Saisonabschluss der Rosbacher

07.05.2012 ⋅ Herren

Knapper Auswärtssieg in Nidda beim 13 : 16 (26 : 27)

Zum letzten Rundenspiel musste der SV Rosbach in seinem ersten Jahr nach dem Neustart bei der zweiten Mannschaft der HSG Gedern/Nidda antreten. Die Mannschaft hatte sich im Vergleich zur Vorwoche im Feld noch um Stephan Walke vermindert, glücklicherweise konnte Florian Herrmann nach seiner im letzen Spiel erlittenen Platzwunde aber wieder mitwirken. Damit stand jedoch bereits vor dem Spiel fest, dass es im Rosbacher Angriffsspiel im Rückraum Probleme geben würde. Darüber hinaus musste Torhüter Torsten Wagner aufgrund einer im Training erlittenen Verletzung passen.

Die erste Viertelstunde verlief sehr ausgeglichen, auch wenn meist die Gäste in Führung waren. In der 10. Minute gelang Gedern/Nidda beim 5 : 4 die erste Führung, aber bis zur 13. Minute beim 6 : 6 änderte sich wenig am Spielverlauf. Dann hatten die Hausherren eine starke Phase und konnten sich auf 10 : 7 absetzen. Die Rosbacher Abwehr verteidigte nicht mehr so konsequent wie zu Beginn und im Angriff wurden einige Chancen ausgelassen. Aber die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gehörten Rosbach. Mit einem 0 : 6-Lauf bis zur 25. Minute wurde eine 10 : 13 Führung herausgeworfen, die dann auch bis zum Halbzeitstand von 13 : 16 verteidigt werden konnte.

Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte verliefen noch ausgeglichen, am Toreabstand änderte sich bis zum 14 : 17 nichts. Aber binnen sieben Minuten drehte Gedern/Nidda das Spiel völlig und ging mit 20 : 17 in Front. Die Rosbacher hatten mehr oder minder einen kollektiven Blackout, gaben aber das Spiel nicht verloren und hatten in der 50. Minute wieder zum 23 : 23 ausgeglichen. Während dieser Aufholjagd zeigte insbesondere Benny Brack ein gutes Spiel und erzielte drei Tore. Es wurde nun fast nur noch über außen gespielt, jedoch war die Wurfquote nicht besonders hoch. Jedoch hatten die Hausherren mehrere Nachwuchsspieler im Einsatz, die durch ungeschicktes Abwehrverhalten mehrere Zeitstrafen kassierten und mit ihren Aktionen Siebenmeter für Rosbach verschuldeten. Dieses häufige Überzahlspiel konnten die Gäste in der Schlussphase dann ausnutzen und sich bis zur 56. Minute auf 23 : 26 absetzen. Durch unkonzentriertes Abwehrspiel und schlechte Chancenverwertung machten es die Rosbacher noch einmal spannend, konnten aber letztlich mit einem knappen 26 : 27 die Runde mit einem Auswärtserfolg und als Tabellenzweiter beenden.

Da die Meistermannschaft der HSG Münzenberg/Gambach III auf ihr Aufstiegsrecht verzichtet, besteht nun die Möglichkeit, dass der SV Rosbach in der kommenden Saison in der C-Klasse antreten darf. Hierüber fällt in den nächsten Wochen die Entscheidung durch den Handballbezirk Gießen.

Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:
Lukas Schmidt im Tor, Conny Stuckhardt (5), Florian Herrmann (2), André Düfer, Thorben Welter (1), Benjamin Brack (4), Rainer Schauß (6), Christian Kötter (1), Andreas Creutz (6), Holger Fuß (4)

zurück