SV 98 Rosbach

Herren – Saison 2021/22 mit vielen Fragenzeichen steht bevor

04.11.2021 ⋅ Herren, News

Nachdem die vergangene Saison direkt im September nach dem ersten und einzigen Spiel abgebrochen wurde, steht nun eine Runde mit vielen Fragezeichen bevor. Welche Spieler sind noch aktiv in der Bezirksliga C 2, wie haben die Mannschaften in der Coronazeit trainiert, welcher Verein hat welche Ambitionen?

Für den SV Rosbach als Sammelverein für Spieler, die zwar noch gerne Handball spielen, jedoch nicht ganz so regelmäßig trainieren wollen und auch keine großen Ambitionen für eine langfristige Weiterentwicklung der Mannschaft haben, kann die Saison in alle Richtungen verlaufen.

Beim Saisonauftakt im Sommer standen 24 Köpfe dem Trainergespann Wolfgang Schulz und Thomas Höhl gegenüber. Ralf Morres musste sich aber von vornherein verletzungsbedingt vom aktiven Spielbetrieb abmelden, Ken Self, Olli Mieger und Thorben Welter erklärten, nur im Training aktiv werden zu wollen. Von den verbliebenen 20 haben aus unterschiedlichen Gründen Sebastian Schulz, André Düfer, David Höhl und Benjamin Brack der Mannschaft den Rücken gekehrt, wobei Sebastian Schulz vielleicht im neuen Jahr nach überstandener Knieverletzung wieder zurück kommen wird.

War zu Beginn im Juni und Juli noch eine recht gute Trainingsbeteiligung festzustellen, hat sich diese in den letzten beiden Monaten deutlich reduziert, häufig musste mit 7 – 9 Spielern trainiert werden, was ein richtiges Einspielen ziemlich unmöglich gemacht hat, zumal auch bei den vier Freundschaftsspielen nicht mehr Spieler mitwirkten, auch wenn die Ergebnisse gegen Wehrheim/Obernheim II (zwei Spiele), Mörlen II und Petterweil II nicht schlecht ausfielen.

Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft in der Runde präsentiert, es geht meist gegen bekannte Gegner, jedoch wie eingangs bereits erwähnt mit nicht bekannten Spielern. Zum Saisonauftakt geht es gegen die HSG Hungen/Lich II, nachdem das für letzte Woche vorgesehene Spiel gegen die HSG Butzbach II ausfallen musste, da der Gegner die Mannschaft kurzfristig zurückgezogen hat.

Im Tor werden die Oldies Torsten Wagner und Thomas Höhl als Spielertrainer versuchen, der Mannschaft einen guten Rückhalt zu geben, viel wird aber davon abhängen, wie die Mannschaft in der Abwehr ohne echt Eingespielt zu sein funktioniert.

Mit den Linkshändern Jan-Mathis Schmidt, Tobias Knoke und Felix Moll sieht die rechte Seite gut besetzt aus, zumal auch Andy Creutz als Rechtshänder am liebsten auf Rechtsaußen seinen Platz haben möchte.

Mit Johannes Hamperl und Daniel Zschocke stehen zwei Spieler für den Platz auf Linksaußen zur Verfügung, am Kreis werden Michel Kaufmann, Jens Lünzer und Christian Schulz auflaufen, wobei die beiden letztgenannten auch im Rückraum eingesetzt werden können.

Für Rückraum Mitte und auf der Halblinken Position stehen Holger Fuß, Patrick Fritscher (der aber berufsbedingt erst Ende Oktober ins Training einsteigen konnte), Bilal Kahveci, Benedict Schüler, Jörg Reinwald und Martin Peschke (der aber wegen seiner Trainerfunktion in Petterweil nur bei einzelnen Spielen zum Einsatz kommen kann) zur Verfügung.

Hieraus lässt sich schon erkennen, dass die Rosbacher Mannschaft – wenn sie denn mit voller Kapelle zu einem Spiel antreten kann – durchaus in der Klasse wird mithalten können, so dass von oben mitspielen bis zum Kampf gegen den Abstieg alles drin sein wird. Eine seriöse Prognose ist schlicht nicht möglich.

Abschließend bleibt zu hoffen, dass die Saison trotz der Corona-Pandemie durchgespielt werden kann, keine schlimmeren Verletzungen auftreten und die Rosbacher Handballer die Saison mit Spaß am Spiel gestalten können.

Der Kader nochmal auf einen Blick

Tor:

Torsten Wagner, Thomas Höhl

LA:

Daniel Zschocke, Johannes Hamperl

RA:

Andreas Creutz, Felix Moll

Kreis:

Christian Schulz, Jens Lünzer, Michel Kaufmann

Rückraum:

Holger Fuß, Patrick Fritscher, Jan-Mathis Schmidt, Bilal Kahveci, Benedict Schüler, Tobias Knoke, Jörg Reinwald, Martin Peschke

zurück