SV 98 Rosbach

Herren: Stabile Abwehr und schnelle Angriffe sichern Erfolg

04.10.2011 ⋅ Herren

Deutlicher Sieg gegen Rechtenbach III 31 : 20 (14 : 10)

Da neben Benny Brack, Klaus Schmidt und Andreas Creutz auch die Rückraumspieler André Düfer und Conny Stuckhardt im Spiel gegen die dritte Mannschaft der SG Rechtenbach fehlten, war von vornherein klar, dass im Rückraum der Zwergenaufstand geprobt werden musste. Holger Fuß, Florian Herrmann, Stephan Walke und Daniel Zschocke weisen weder Gardemaß auf noch haben sie die Gewichtsklasse von klassischen Rückraumbombern.Nachdem vor Spielbeginn festgestellt wurde, dass die Gäste nur mit einem Auswechselspieler im Feld antreten konnten, wurde in der Besprechung die Devise „stabile Abwehr und auf jeden Fall schnell nach vorne“ ausgegeben.

Die ersten fünf Minuten verliefen noch ausgeglichen bis zum 2 : 2, danach gingen die Hausherren mit 4 : 2 in Führung und konnten diese 2-Tore-Führung auch bis zur 22 Minute beim 10 : 8 behaupten. In den letzten acht Minuten vor der Pause aber setzten sich die Rosbacher weiter ab. Mit schnellen Gegenstößen insbesondere über Holger Fuß gelang ein 4 : 1 Lauf bis zum Halbzeitstand von 14 : 10.

In der Pause wurde die festgelegte Marschroute des schnellen Gegenstoßes nochmals klar angesprochen und in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit auch konsequent umgesetzt. Mit sechs Toren in Folge war beim 20 : 11 schon die Vorentscheidung gefallen. Kurzzeitig deutete sich für die Gäste beim 26 : 13 in der 49. Minute ein kleines Debakel an, aber die Hausherren ließen es die letzten Minuten etwas ruhiger angehen und auch in der Abwehr war nicht mehr die letzte Konsequenz zu erkennen. So gelang es Rechtenbach, den Rückstand wieder etwas zu verkürzen, insbesondere da nacheinander Christian Kötter (Pfosten), Thorben Welter (Latte) und Ralf Morres (wg. „angeblichem Kreisbetreten“) jeweils den Torerfolg zum 30. Tor verweigerten. Letztlich endete das Spiel mit einem auch in der Höhe verdienten 31 : 20 Sieg für den SV Rosbach.

Am kommenden Samstag geht es dann gegen die HSG Münzenberg/Gambach, die in dieser Saison mit mehreren Spielern antritt, die in den letzten beiden Jahren noch Landesliga oder Bezirksoberliga gespielt haben. Daher dürfte es dort recht schwer werden, Punkte zu holen, aber die Mannschaft wird versuchen, den Schwung aus dem Heimsieg mit in die fremde Halle zu nehmen.

Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:

Torsten Wagner und Lukas Schmidt im Tor, Daniel Zschocke (2), Ralf Morres (8), Holger Fuß (9), Stephan Walke (2), Christian Kötter (1), Stephan Haida (n. e.), Thorben Welter (2), Mirsad Valjevcic (3), Florian Herrmann (3), Rainer Schauss (1)

zurück