SV 98 Rosbach

Herren – Starke Abwehrleistung Grundlage für Sieg

21.11.2011 ⋅ Herren

Unerwartet klarer Erfolg gegen Pohlheim IV 28 : 11 (12 : 5) 

Derzeit zeigt sich in Rosbach ein unschönes Phänomen, denn trotz nomineller 17 Spieler findet sich im Training regelmäßig nur etwa die Hälfte der Mannschaft ein und auch bei den Spielen gibt es häufig Absagen. Zur Ehrenrettung muss gesagt werden, dass meist Familie, Beruf oder Schule Grund der Absagen sind. Trotz dieser nicht gerade passablen Situation hatte sich der SV Rosbach vorgenommen, gegen Pohlheim die Punkte zuhause zu behalten. Und in der ersten Viertelstunde zeigte die Mannschaft insbesondere in der Abwehr, dass sie bereit war, für diesen Erfolg zu kämpften. Die Vorgabe, mit aggressiver defensiver Abwehr zu agieren, wurde voll umgesetzt. Nach zögerlichem Beginn stand es nach 15 Minuten 7 : 0 für die Hausherren und alle rieben sich etwas verwundert die Augen. Aber genau diese Verwunderung schien die Heimmannschaft dann zu hemmen, denn der zweite Abschnitt der ersten Hälfte endete 5 : 5, so dass mit einem Ergebnis von 12 : 5 die Seiten gewechselt wurde. Auffallend war, dass Conny Stuckhardt sich mit dem Pohlheimer Tamm ein echtes Werferduell lieferte, denn diese beiden warfen die letzten sieben Tore der ersten Hälfte.

 Im Pausengespräch wurde dann an die Mannschaft appelliert, insbesondere in der Abwehr wieder zurück zu der anfänglichen konzentrierten Abwehrarbeit zu finden, was dann auch gelang. Jedoch ließ die Konzentration im Abschluss wie bereits schon in früheren Spielen der Saison zu wünschen übrig. Bis zur 40. Minute wurde der Vorsprung auf 16 : 6 ausgebaut und mit einem anschließenden 5 : 0-Lauf sogar auf 21 : 6. Dann wurde fleißig durchgewechselt, was den Gästen ermöglichte, das Ergebnis einigermaßen in Grenzen zu halten. Der Pohlheimer Torhüter sorgte mit einem kuriosen Eigentor für Erheiterung, als er aus 12 Metern den Ball ins eigene Tor warf, war aber trotzdem noch bester Spieler seines Teams. In den letzten zehn Minuten musste Ralf Morres noch das Tor hüten, da Lukas Schmidt verletzungsbedingt ausgefallen war und Torsten Wagner, der u. a. drei Siebenmeter gehalten hatte, nach einem Körpertreffer und einer danach wieder aufgetretenen Verletzung vorsorglich das Tor räumen musste. So endete das Spiel mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 28 : 11 für Rosbach, wobei sich die Gäste aber auch über ein 40 : 15 nicht hätten beschweren dürfen.

 Am kommenden Samstag treffen die Rosbacher auf die einzige weitere 1. Mannschaft in der Klasse, die ebenfalls neu eingestiegene TSG Reiskirchen. Unabhängig davon, welche Spieler auflaufen könne, wird es das Ziel sein, auch dort die Punkte mitzunehmen. Mit der Abwehrleistung vom Wochenende, einer vielleicht verbesserten Wurfquote sollte dies möglich sein.                                                                                    

Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:

Torsten Wagner und Ralf Morres (ab 50. Minute) im Tor, Ralf Morres (6), Christian Kötter (2), Mirsad Valjevcic (2), Florian Herrmann (1), Rainer Schauß (2), Conny Stuckhardt (8), David Höhl (1), Klaus Schmidt, Benny Brack (2), Andreas Creutz (3)

zurück