SV 98 Rosbach

Meisterschaft in der D-Klasse entschieden

26.02.2012 ⋅ Herren

Rosbach unterliegt Münzenberg/Gambach 19 : 27 (11 : 16)

Nach der „schneebedingten“, allerdings für niemanden nachvollziehbaren Absage des Spiels in Rechtenbach kam es am Samstag in Rosbach zum wohl vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga D-Süd zwischen dem SV Rosbach als Tabellenzweiten und dem ungeschlagenen Spitzenreiter HSG Münzenberg/Gambach III. Nach den bisherigen Spielen der Rückrunde und der Trainingsbeteilung der vergangenen Woche hätte aber auf Rosbacher Seite schon alles funktionieren müssen, um eine Siegchance zu haben.

Das Spiel verlief trotzdem in den ersten Minuten noch recht ausgeglichen, wobei aber schon in dieser Phase auffällig war, dass die Heimmannschaft sich mühsam jedes Tor erarbeiten musste, während Münzenberg/Gambach durch schnelles Spiel nach vorne und den in der Liga überragenden Dominik Hitzel zu einfachen Torerfolgen kam. Konnte Hitzel gebremst werden, waren meist zwei oder sogar drei Abwehrspieler gebunden, so dass sich an anderen Stellen Freiräume für die Gästespieler auftaten. Bis zum 6 : 7 in der 13. Minute konnte Rosbach noch mithalten, aber dann zogen die Gäste auf 7 : 14 davon. Mit enormer Anstrengung konnte Rosbach zwar nochmals auf 10 : 14 verkürzen, aber den Halbzeitrückstand von 11 : 16 dennoch nicht verhindern. Gerade in dieser ersten Hälfte konnten sich die Rosbache Torhüter nur wenig auszeichnen, und auch in der Abwehr wurde zu oft nicht mit der nötigen Aggressivität in die Zweikämpfe gegangen.

Diesem Halbzeitrückstand liefen die Rosbacher die gesamte zweite Hälfte hinterher. Über 12 : 18 und 15 : 20 konnte der Rückstand zwar noch einmal beim 17 : 21 in der 46. Minute auf vier Tore verkürzt werden, aber mit einem 0 : 4-Lauf beendeten die Gäste alle Träume der Rosbacher, das Spiel doch noch zu drehen. Bis zum Endstand von 19 : 27 verliefen dann die letzten zehn Minuten ausgeglichen.
Wieder einmal war die schwache Ausbeute bei Siebenmetern zu bemängeln, denn erneut wurden insgesamt vier davon vergeben. Dagegen konnte sich in diesem Spiel Florian Herrmann auszeichnen, dem es im Angriff häufig gelang, sich im Zweikampf durchzusetzen und so neben den erzielten eigenen Treffern auch fast alle Siebenmeter herausholte. Positiv bleibt außerdem bei dem Spiel und im bisherigen Saisonverlauf festzustellen, dass es der Rosbacher Abwehr sowohl im Hinspiel auch diesmal gelungen ist, die Zahl der Münzenberger Treffer unter 30 zu halten, was keiner anderen Mannschaft gelang.
Nun gilt es, im weiteren Saisonverlauf den bisher erreichten zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, wobei am kommenden Samstag in Grünberg erhebliche personelle Probleme auftreten, da voraussichtlich sechs Spieler nicht werden mitwirken können.

Der SV Rosbach spielte in folgender Aufstellung:
Torsten Wagner und Lukas Schmidt im Tor, Conny Stuckhardt, Ralf Morres (2), Holger Fuß, Stephan Walke (5), Mirsad Valjevcic, Florian Herrmann (3), Benjamin Brack (1), David Höhl (3), Rainer Schauß, Andreas Creutz (5)

zurück