SV 98 Rosbach

Spielbericht: Griedel / SV Rosbach (Herren)

15.11.2021 ⋅ Herren, News, Spielberichte

Sieg in Griedel nach durchwachsenem Spiel

Nicht schön, aber wenigstens auswärts gewonnen…

Zum Auswärtsspiel gegen Griedel III ging es mit gemischten Gefühlen, da die Anwurfzeit an einem Sonntag um 12.00 Uhr schon sehr ungewohnt war und außerdem nicht so richtig klar war, auf welche Spieler die Rosbacher treffen würden. Aber es liefen dort die bekannten Gegenspieler der vergangenen Jahre auf und keine Verstärkungen aus höherklassigen Mannschaften.

Auf Rosbacher Seite gab es nur kleinere Veränderungen in der Aufstellung, an Stelle von Michel Kaufmann waren Johannes Hamperl und Jörg Reinwald mit von der Partie, allerdings musste Jörg leider schon nach wenigen Minuten verletzungsbedingt ausscheiden.

Der Einstieg ins Spiel fiel Rosbach sehr schwer. Im Angriff wurde nicht bis zur guten Chance gespielt, sondern des Öfteren mit Halbchancen der Abschluss gesucht, die den Torhüter der Hausherren nicht vor große Probleme stellten. So war Griedel beständig mit ein, zwei Toren in Front. Nach dem 4 : 4 in der 11. Minute durch Jan-Mathis Schmidt kam die Hoffnung auf Besserung auf, aber wieder ging Griedel II in Führung. Bis zum 10 : 10 in der 22. Minute musste beständig einem Rückstand hinterhergelaufen werden. Neben schlechten Abschlüssen war auch die nicht immer konsequente Abwehrleistung dafür verantwortlich. Nach dem 11 : 11 konnte Rosbach aber durch Tore von Bilal Kahveci und kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Christian Schulz mit einer 11 : 13-Führung in die Pause gehen.

In der Pause wurden die gravierendsten Fehler klar angesprochen, es sollte in der Abwehr aggressiver dagegen gegangen und deutlich schneller nach vorne gespielt werden, da Griedel weniger Wechselmöglichkeiten hatte und nicht allzu schnell im Rückzug war.

Wie ausgewechselt begann die Mannschaft so die zweite Hälfte. Binnen drei Minuten war der Vorsprung auf 11 : 16 ausgebaut, durch Tore von Jan-Mathis Schmidt, Christian Schulz und Holger Fuß. Wer aber jetzt gehofft hatte, dass diese Phase zur Beruhigung dienen und der Vorsprung weiter ausgebaut würde, sah sich getäuscht. Das Spiel verfiel wieder in den Trott der ersten Hälfte, Griedel verhinderte durch seine stabile 6:0-Deckung einfache Gegentore, war aber im Angriff auch nicht mehr sehr durchschlagskräftig. So plätscherte das Spiel bis zum Ende mit einer ständigen Rosbacher Führung mit drei bis fünf Toren vor sich hin und endete letztlich mit einem verdienten 20 : 24- Erfolg. Hervorzuheben in dieser Phase bleibt lediglich Johannes Hamperl, der mit zwei schönen Toren von links außen auf sich aufmerksam machen konnte, während auf Griedeler Seite die üblichen Werfer Frank und Burgard auffielen.

Jetzt kommt eine dreiwöchige Pause, dann geht es am 4. Dezember zum Auswärtsspiel nach Linden III. Hierbei wird es darauf ankommen, mit Kampfkraft und Aggressivität dagegenzuhalten. Ansonsten dürfte es schwer werden dort Punkte mitzunehmen.

Aufstellung:

Torsten Wagner im Tor, Andreas Creutz (1), Holger Fuß (4), Christian Schulz (3), Bilal Kahveci (4), Patrick Fritscher (2), Daniel Zschocke, Felix Moll, Jan-Mathis Schmidt (5), Tobias Knoke (3/3), Jörg Reinwald, Johannes Hamperl (2)

zurück