SV 98 Rosbach

Spitzenspiel in Rosbach

22.02.2012 ⋅ Herren

Spitzenspiel in Rosbach
Ungeschlagener Tabellenführer aus Münzenberg/G. zu Gast

Am kommenden Samstag um 18.00 Uhr kommt es in der Sporthalle Eisenkrain zum vielleicht schon vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga D-Süd, denn der Tabellenzweite Rosbach empfängt den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer, die HSG Münzenberg/Gambach III.
Nur mit einem Sieg besteht für die Hausherren noch eine kleine Hoffnung auf die Meisterschaft, aber dies setzt schon eine herausragende Leistung der Rosbacher voraus bei gleichzeitiger Münzenberger Schwäche.

Im Hinspiel zeigte Rosbach eine sehr engagierte Leistung, konnte aber im Angriff einige gute Chancen nicht verwerten, so dass es in Münzenberg eine 19 : 24 Niederlage zu verzeichnen gab.

Im bisherigen Saisonverlauf gab sich Münzenberg bisher keine Blöße. Mit Dominik Hitzel steht dort ein ehemaliger Landesligaspieler auf dem Feld, der in der Abwehr kaum auszuspielen ist und im Angriff bisher mit einem Toreschnitt von ca. 15 Toren glänzen konnte. Und wenn es gelingt, ihn auch nur annähernd auszuschalten, sind die Freiräume für die Mitspieler einfach sehr groß, insbesondere Sebastian Kehm erzielte in den letzten Spielen auch häufiger zehn Tore oder mehr.

Auf Rosbacher Seite hingegen machen sich derzeit einige Probleme breit. Verletzungsausfälle (Holger Fuß und David Höhl), Erkrankungen (Florian Herrmann, Mirsad Valjevcic und Lukas Schmidt) sowie geringe Trainingsbeteiligung aufgrund beruflicher Verpflichtungen lassen derzeit nur wenige mannschaftliches Training zu, meist ist Verbesserung der individuellen Fähigkeiten angesagt.
So bleibt nur die Hoffnung, dass sich die Mannschaft für die bisher einzige Niederlage in der laufenden Runde revanchieren möchte und eine aufgrund der Trainingseindrücke eigentlich nicht zu erwartende Leistung auf das Spielfeld zaubert.

In der Abwehr muss jeder bis zum Umfallen kämpfen, um die starken Münzenberger Angreifer am Tore werfen zu hindern. Und im Angriff muss neben Einzelaktionen viel Laufarbeit geboten werden, um zu Torchancen zu kommen, die dann auch noch besser als im Hinspiel genutzt werden müssen.

Die Mannschaft hofft auf regen Zuschauerzuspruch und entsprechende Unterstützung von den Rängen, um vielleicht doch die Sensation zu schaffen und die Münzenberger zu besiegen. Nach heutigem Stand sind am Wochenende alle Spieler einsatzfähig, so dass die Mannschaft nichts unversucht lassen wird, um zum Erfolg zu kommen.

zurück