SV 98 Rosbach

Aktuelles

Spielbericht: Griedel / SV Rosbach (Herren)

Sieg in Griedel nach durchwachsenem Spiel

Nicht schön, aber wenigstens auswärts gewonnen…

Zum Auswärtsspiel gegen Griedel III ging es mit gemischten Gefühlen, da die Anwurfzeit an einem Sonntag um 12.00 Uhr schon sehr ungewohnt war und außerdem nicht so richtig klar war, auf welche Spieler die Rosbacher treffen würden. Aber es liefen dort die bekannten Gegenspieler der vergangenen Jahre auf und keine Verstärkungen aus höherklassigen Mannschaften.

Auf Rosbacher Seite gab es nur kleinere Veränderungen in der Aufstellung, an Stelle von Michel Kaufmann waren Johannes Hamperl und Jörg Reinwald mit von der Partie, allerdings musste Jörg leider schon nach wenigen Minuten verletzungsbedingt ausscheiden.

Der Einstieg ins Spiel fiel Rosbach sehr schwer. Im Angriff wurde nicht bis zur guten Chance gespielt, sondern des Öfteren mit Halbchancen der Abschluss gesucht, die den Torhüter der Hausherren nicht vor große Probleme stellten. So war Griedel beständig mit ein, zwei Toren in Front. Nach dem 4 : 4 in der 11. Minute durch Jan-Mathis Schmidt kam die Hoffnung auf Besserung auf, aber wieder ging Griedel II in Führung. Bis zum 10 : 10 in der 22. Minute musste beständig einem Rückstand hinterhergelaufen werden. Neben schlechten Abschlüssen war auch die nicht immer konsequente Abwehrleistung dafür verantwortlich. Nach dem 11 : 11 konnte Rosbach aber durch Tore von Bilal Kahveci und kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Christian Schulz mit einer 11 : 13-Führung in die Pause gehen.

In der Pause wurden die gravierendsten Fehler klar angesprochen, es sollte in der Abwehr aggressiver dagegen gegangen und deutlich schneller nach vorne gespielt werden, da Griedel weniger Wechselmöglichkeiten hatte und nicht allzu schnell im Rückzug war.

Wie ausgewechselt begann die Mannschaft so die zweite Hälfte. Binnen drei Minuten war der Vorsprung auf 11 : 16 ausgebaut, durch Tore von Jan-Mathis Schmidt, Christian Schulz und Holger Fuß. Wer aber jetzt gehofft hatte, dass diese Phase zur Beruhigung dienen und der Vorsprung weiter ausgebaut würde, sah sich getäuscht. Das Spiel verfiel wieder in den Trott der ersten Hälfte, Griedel verhinderte durch seine stabile 6:0-Deckung einfache Gegentore, war aber im Angriff auch nicht mehr sehr durchschlagskräftig. So plätscherte das Spiel bis zum Ende mit einer ständigen Rosbacher Führung mit drei bis fünf Toren vor sich hin und endete letztlich mit einem verdienten 20 : 24- Erfolg. Hervorzuheben in dieser Phase bleibt lediglich Johannes Hamperl, der mit zwei schönen Toren von links außen auf sich aufmerksam machen konnte, während auf Griedeler Seite die üblichen Werfer Frank und Burgard auffielen.

Jetzt kommt eine dreiwöchige Pause, dann geht es am 4. Dezember zum Auswärtsspiel nach Linden III. Hierbei wird es darauf ankommen, mit Kampfkraft und Aggressivität dagegenzuhalten. Ansonsten dürfte es schwer werden dort Punkte mitzunehmen.

Aufstellung:

Torsten Wagner im Tor, Andreas Creutz (1), Holger Fuß (4), Christian Schulz (3), Bilal Kahveci (4), Patrick Fritscher (2), Daniel Zschocke, Felix Moll, Jan-Mathis Schmidt (5), Tobias Knoke (3/3), Jörg Reinwald, Johannes Hamperl (2)

Gelungener Start nach spannendem Spiel

Glücklicher, aber nicht unverdienter Heimsieg gegen Hungen/Lich II

Nach über 13 Monaten Wettkampfpause gingen die Rosbacher in das erste Spiel der Saison 2021/2022 gegen die Reserve der HSG Hungen/Lich. Diese hatte den Vorteil, dass sie bereits vergangene Woche gegen Linden III ertmals antreten konnten und mit einem knappen 25 : 24 schon Wettkampfpraxis sammeln konnten.

Fehlten auf Rosbacher Seite mit Johannes Hamperl wegen Erkältung und Jörg Reinwald wegen muskulärer Probleme, mussten die Gäste auf Marvin Müller verzichten, der im ersten Spiel sechs Tore erzielen konnte.

Rosbach fand nur schwer ins Spiel, insbesondere Marvin Menges traf nach Belieben oder sorgte dafür, dass seine Mitspieler gute Wurfmöglichkeiten erhielten. Hier zeigte sich, dass Landesligaspieler für die C-Klasse absolut überqualifiziert sind. Nach dem noch schnell erzielten 1 : 1 durch Jan-Mathis Schmidt zogen die Gästeauf 1 : 5 davon und erste Befürchtungen für eine richtige Klatsche kamen auf. Durch zwei Tore von Tobias Knoke kam Rosbach aber wieder auf 3 : 5 heran. Mit einer Manndeckung für Menges und einem flüssigeren Angriffsspiel schafften die Hausherren in der 14. Minute durch Patrick Fritscher wieder den Ausgleich zum 7 : 7. In der Folge setzte sich Hungen/Lich II aber wieder ab und war beständig mit zwei, drei Toren in Führung, ehe Christian Schulz kurz vor der Pause auf 13 : 15 verkürzen konnte.

In der Halbzeit verabschiedete sich Daniel Zschocke, der bis dahin zweimal getroffen hatte, um seine Tätigkeit als Coach der Damenmannschaft von Florstadt/Gettenau zu übernehmen. Um so größer war die Überraschung aber, dass auch Marvin Menges die Halle verließ, um ebenfalls seine betreute Damenmannschaft zu coachen und in der zweiten Hälfte somit nicht mehr mitwirkte.

Mit einem 4 : 0-Lauf innerhalb von vier Minuten drehte Rosbach das Spiel und ging mit 17 : 15 in Führung. Dieser Vorsprung konnte über 20 : 17 in der 38. Minute in wenigen Minuten auf 22 : 18 ausgebaut werden. Danach schien bei den Hausherren aber die Angst vor einem Spielgewinn aufzukommen und die Kräfte zu schwinden. Dazu wurden gute Chancen vom starken gegnerischen Torhüter vereitelt, so dass es in der 55. Minute beim 25 : 25 wieder unentschieden stand und sich die Gastgeber sogar bei dem starken Torhüter Torsten Wagner bedanken konnte, dass es nicht zu einem Rückstand kam. Jetzt konnte sich keine Mannschaft mehr absetzen. Zwei Minuten vor Schluss traf Patrick Fritscher zum 28 : 27. Im Gegenzug erhielten die Gäste einen Siebenmeter zugesprochen und Bilal Kahveci musste mit einer Zeitstrafe auf die Bank. Aber Torsten Wagner hielt diesen Wurf und Rosbach kam in Ballbesitz. Aber viel zu früh und überhastet wurde der Angriff abgeschlossen, so dass Hungen/Lich II noch fast 50 Sekunden Zeit für seinen letzten Angriff hatte. Mit viel Kampf und Einsatz in der Abwehr konnte aber ein Gegentor verhindert werden und wenige Sekunden vor Schluss wurde der Ball zurückerobert, so dass mit einem glücklichen, aber durchaus nicht unverdienten Heimsieg in die Saison gestartet werden konnte.

Am kommenden Sonntag geht es nach Butzbach. Um 12.00 Uhr wird dort das Spiel gegen Griedel III angepfiffen, das sein erstes Spiel bei der HSG Linden deutlich verloren hat. Aber auch da bleibt abzuwarten, welche Spieler beim Gegner und für den SV Rosbach auflaufen werden. Gleichwohl bestehen auch Chancen, dort die Punkte mitzunehmen, wenn die Mannschaft die Leistung vom Wochenende wieder abrufen kann.

Nun hoffen alle, dass die Saison trotz Corona-Pandemie wie geplant durchgeführt werden kann und es nicht wie im vergangen Jahr zu einem Abbruch kommt.

Aufstellung:

Torsten Wagner im Tor, Andreas Creutz (7/3), Holger Fuß (2), Christian Schulz (3), Bilal Kahveci, Patrick Fritscher (4), Daniel Zschocke (2), Felix Moll, Jan-Mathis Schmidt (6), Tobias Knoke (4/1), Michel Kaufmann.

Herren – Saison 2021/22 mit vielen Fragenzeichen steht bevor

Nachdem die vergangene Saison direkt im September nach dem ersten und einzigen Spiel abgebrochen wurde, steht nun eine Runde mit vielen Fragezeichen bevor. Welche Spieler sind noch aktiv in der Bezirksliga C 2, wie haben die Mannschaften in der Coronazeit trainiert, welcher Verein hat welche Ambitionen?

Für den SV Rosbach als Sammelverein für Spieler, die zwar noch gerne Handball spielen, jedoch nicht ganz so regelmäßig trainieren wollen und auch keine großen Ambitionen für eine langfristige Weiterentwicklung der Mannschaft haben, kann die Saison in alle Richtungen verlaufen.

Beim Saisonauftakt im Sommer standen 24 Köpfe dem Trainergespann Wolfgang Schulz und Thomas Höhl gegenüber. Ralf Morres musste sich aber von vornherein verletzungsbedingt vom aktiven Spielbetrieb abmelden, Ken Self, Olli Mieger und Thorben Welter erklärten, nur im Training aktiv werden zu wollen. Von den verbliebenen 20 haben aus unterschiedlichen Gründen Sebastian Schulz, André Düfer, David Höhl und Benjamin Brack der Mannschaft den Rücken gekehrt, wobei Sebastian Schulz vielleicht im neuen Jahr nach überstandener Knieverletzung wieder zurück kommen wird.

War zu Beginn im Juni und Juli noch eine recht gute Trainingsbeteiligung festzustellen, hat sich diese in den letzten beiden Monaten deutlich reduziert, häufig musste mit 7 – 9 Spielern trainiert werden, was ein richtiges Einspielen ziemlich unmöglich gemacht hat, zumal auch bei den vier Freundschaftsspielen nicht mehr Spieler mitwirkten, auch wenn die Ergebnisse gegen Wehrheim/Obernheim II (zwei Spiele), Mörlen II und Petterweil II nicht schlecht ausfielen.

Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die Mannschaft in der Runde präsentiert, es geht meist gegen bekannte Gegner, jedoch wie eingangs bereits erwähnt mit nicht bekannten Spielern. Zum Saisonauftakt geht es gegen die HSG Hungen/Lich II, nachdem das für letzte Woche vorgesehene Spiel gegen die HSG Butzbach II ausfallen musste, da der Gegner die Mannschaft kurzfristig zurückgezogen hat.

Im Tor werden die Oldies Torsten Wagner und Thomas Höhl als Spielertrainer versuchen, der Mannschaft einen guten Rückhalt zu geben, viel wird aber davon abhängen, wie die Mannschaft in der Abwehr ohne echt Eingespielt zu sein funktioniert.

Mit den Linkshändern Jan-Mathis Schmidt, Tobias Knoke und Felix Moll sieht die rechte Seite gut besetzt aus, zumal auch Andy Creutz als Rechtshänder am liebsten auf Rechtsaußen seinen Platz haben möchte.

Mit Johannes Hamperl und Daniel Zschocke stehen zwei Spieler für den Platz auf Linksaußen zur Verfügung, am Kreis werden Michel Kaufmann, Jens Lünzer und Christian Schulz auflaufen, wobei die beiden letztgenannten auch im Rückraum eingesetzt werden können.

Für Rückraum Mitte und auf der Halblinken Position stehen Holger Fuß, Patrick Fritscher (der aber berufsbedingt erst Ende Oktober ins Training einsteigen konnte), Bilal Kahveci, Benedict Schüler, Jörg Reinwald und Martin Peschke (der aber wegen seiner Trainerfunktion in Petterweil nur bei einzelnen Spielen zum Einsatz kommen kann) zur Verfügung.

Hieraus lässt sich schon erkennen, dass die Rosbacher Mannschaft – wenn sie denn mit voller Kapelle zu einem Spiel antreten kann – durchaus in der Klasse wird mithalten können, so dass von oben mitspielen bis zum Kampf gegen den Abstieg alles drin sein wird. Eine seriöse Prognose ist schlicht nicht möglich.

Abschließend bleibt zu hoffen, dass die Saison trotz der Corona-Pandemie durchgespielt werden kann, keine schlimmeren Verletzungen auftreten und die Rosbacher Handballer die Saison mit Spaß am Spiel gestalten können.

Der Kader nochmal auf einen Blick

Tor:

Torsten Wagner, Thomas Höhl

LA:

Daniel Zschocke, Johannes Hamperl

RA:

Andreas Creutz, Felix Moll

Kreis:

Christian Schulz, Jens Lünzer, Michel Kaufmann

Rückraum:

Holger Fuß, Patrick Fritscher, Jan-Mathis Schmidt, Bilal Kahveci, Benedict Schüler, Tobias Knoke, Jörg Reinwald, Martin Peschke

Saisonauftakt für Herren und E-Jugend mit Heimspielen am Wochenende

Am Samstag, dem 6.11.2021 starten nun auch die Herren und die E-Jugend mit Heimspielen in der Eisenkrainhalle in die Saison 2021/2022.

Die E-Jugend spielt um 16 Uhr gegen die HSG Butzbach.

Die Herren folgen dann im Anschluss um 18.00 Uhr gegen die HSG Hungen/Lich II.

Zuschauer sind unter Beachtung des aktuellen Hygiene-Konzepts, welches vollständig auf der Homepage abrufbar ist, gerne eingeladen die Mannschaften zu unterstützen.

Kurzer Auszug daraus für den allgemeinen Zutritt zur Halle

Der Zutritt zu der Halle erfolgt nach den 3G-Regelungen (geimpft, genesen, getestet) gegen Vorlage eines Personalausweisdokumentes und des entsprechenden Corona-Nachweises.

Personen, die den Nachweis nicht führen können oder sich nicht ausweisen können, wird der Zutritt zur Halle verweigert.

Personen, die krank sind oder sich krank fühlen, sollten zu Hause bleiben.

Vor dem Betreten der Halle ist der Mindestabstand einzuhalten, bei Betreten der Halle ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.